Bauernhofpädagogik

Die Bauernhofpädagogik ist ein Lernangebot, welches Tiere und Landwirtschaft miteinander verknüpft. Die Teilnehmer erleben durch emotionale Erlebnisse mit den Tieren und den Kontakt zur Natur die Kreisläufe des Lebens. Die Förderung der sozialen und emotionalen Kompetenzen sind wichtige Inhalte dieser Seminare.

Auf dem Wiesenhof lernen die Teilnehmer mit allen Sinnen die Zusammenhänge der landwirtschaftlichen Produktion kennen, sie erleben die praktische Arbeit und sie gehen auf Tuchfühlung mit den Bauernhoftieren.

Verstehen und erleben:

vom Getreide zum Brot, vom Huhn zum Ei, von der Saat zur Ernte und der feinfühlige Umgang mit den unterschiedlichen Charakteren der Hoftiere sind nur einige Inhalte. Auf dem Acker und im Garten, bei den Freilandschweinen, den Schafen & Hühnern, bei den Ponies & mit Hofhund & Katze entdecken die Teilnehmer die Herkunft der Nahrung & lernen die Bedürfnisse der tierischen Bewohner kennen.

Zu den Angeboten gehören:

  • Tiergestützte Therapie für Kinder & Erwachsene mit Förderbedarf
  • Schule auf dem Bauernhof
  • Erlebnispädagogische Events wie z.B. eine Hof-Rallye oder Schatzsuche
  • Thementage wie z.B. „Ponytag“, „Chillen bei den Schafen“, „Rund um den Hof & Acker“, „Schlaue Hühner – schlaue Kinder“ oder „Ernten & frisch kochen“.
  • Kindergeburtstage mit Bauernhof-Action & Lagerfeuer mit Stockbrot
  • Thementag: Alte gefährdete Nutztierrassen „Der Arche-Hof“.
  • Jahreskurse – durch alle Jahreszeiten auf dem Hof
  • Individuelle Konzepte für verschiedene Zielgruppen

Alle Angebote sind auch für Menschen mit Beeinträchtigungen oder Behinderungen geeignet. Bitte aufgrund der Hofumgebung persönliche Absprache bei Assistenzbedarf.